HeaderBild Evolution

 

 

Handy & Neander

bei der Arbeit

Die Berliner Zeitung titelt heute,

Job-Rekord: Kein Grund zur Zufriedenheit, und führt aus:

"Langfristig ist die Zahl der Teilzeit-Jobs gewaltig gestiegen: Anfang der 1990er Jahre hatten nur 16 Prozent der Arbeitnehmer eine Teilzeitstelle, inzwischen sind es rund 35 Prozent. Millionen Menschen müssen sich mit einem Minijob begnügen, obwohl sie gern mehr arbeiten – und verdienen – würden. Die Stundenlöhne sind oft sehr niedrig. Auch die Zeitarbeit hat zum Job-Wachstum beigetragen. Diese Stellen sind meist sehr unsicher und wie die Minijobs schlecht bezahlt."

 

Hier stehen jetzt die Praktikanten noch nicht, die zu Tausenden unbezahlt arbeiten und die Assistenten an den Unis nicht, die entlassen werden, ohne jede Änderung weiterarbeiten müssen, um den Job nicht total zu verlieren und die nach Ende des ALGI-Anspruchs wieder eingestellt werden, bis sie wieder Anspruch haben und dann von vorne. Hier fehlen auch die 1,5 Millionen jungen Leute, die in endlosen Maßnahmeschleifen aufbewahrt werden. Es fehlen 50+ Scrabblespieler und die nicht mehr vermittelbaren 58er usw.

Generell gilt, es gehen alle schlecht bezahlten Jobs zu Lasten der Sozialkassen. Am Ende bezahlen wir Alle gemeinsam den Vorteil, den sich die Schweine-Jobs-Anbieter einsacken. Altersarmut und bizarre Lebensläufe, Enttäuschungen in ganzen Bevölkerungsschichten sind zusammen genommen erfolgreiche Erziehungsanstalten für Massen von Staatshassern, der sie gnadenlos vergetieren lässt, obendrein ein Trugbild vor die Nase hält, indem er überall damit angibt, was er leiste und behauptet der Arbeitsmarkt wäre toll in Schuss. Die Wohlhabenden und die Jobhabenden wird das nicht groß interessieren. Die Millionen von Bedürftigen erkennen darin glasklar die Häme und den Spott, den diese unnötigen Prahlereien ihnen auflasten.

4 Milliarden jährlich buttert der Staat den Ausbeutern zur Zeit in den Hintern. 

http://www.welt.de/wirtschaft/article13807021/Billigloehne-kommen-Deutschland-teuer-zu-stehen.html

Staatsverdrossenheit ist wie so vieles ein Ergebnis der Evolution. Sie hat mit großer Kraft dafür gesorgt, dass wir ohne jede Anstrengung erkennen können, wer uns wie bescheißen und uns für dumm verkaufen will. In allen Botschaften von Menschen steckt immer auch das Motiv, kaum verborgen und leicht lesbar. Wir glauben den Versendern einfach nicht, wir spüren Lug und Trug.

Und die Versender beweisen ihre große Dummheit, indem sie selbst sich nun wieder gar nicht vorstellen können, dass man sie vollautomatisch durchschaut.

 

Es war natürlich überlebenswichtig, Blender und Rosstäuscher einschätzen zu können. In Massengesellschaften, ist es leider völlig unmöglich, sie direkt zurechtzuweißen im Sinne von Jeder erzieht Jeden. Unsere überkommenen Kontrollsystem wirken nicht, wenn dir der Gegner nicht gegenübersteht oder sitzt, sondern in Insitutionen und Medien vernebelt verschwinden kann. Ein wenig Licht taucht am Ende des Tunnels auf. Die massentauglichen Internetkommentare und Rankings in Social Networks scheinen Wirkung zu entfalten und geben einen Hinweis, dass die zivilisatorische Evolution sich allmählich formierend eine Lösung für das kontaktlose erziehen von Großkopferten gefunden hat.

 

Rechtschaffenheit von Personen empfinden wir ebenfalls aufwandslos. Diese Leute strahlen einfach ohne Lug und Trug - so simpel ist die Welt in Wirklichkeit.

Lese-Tipps

EGO Tunnel Image

 

Leben auf dem Menschen Image

 

Steinzeit in den Knochen Image

 

Bild mit Link zum Verlag Sinnhalt.com