HeaderBild Evolution

 

 

Handy & Neander

bei der Arbeit

 

Hiermit eröffne ich die Reihe Deutschland zerfällt!

 

Das wird einige Beiträge brauchen - schaun wir mal.

 

Es beginnt, mit einem Thema, das mich schon lange umtreibt.

 

Das Thema ist diese Billigstformel, die ich nicht mehr hören kann, ohne roten Kopf zu kriegen.

 

Sie müssen sich mehr bewegen!

 

Lest, oder lesen Sie, was ich den Medizinern dieses Landes gerade in deren Kommunikationsplatform "Doccheck" geschrieben habe.

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ich sehe sie oft genug im Fitness- Studio, überwiegend halb liegend auf dem Radstrampler, den Bauch mit den Knien abwechselnd rechts, dann links nach oben hieven.

 

Das alles nutzt nichts. Die Mediziner müssen das Mitleid aus dem Repertoire nehmen, denn es verursacht gesellschaftsweit unerträgliche Fehlstellungen. "Sie müssen sich mehr bewegen!" ist eine klassische Fehlinformation – sie gehen dem Rat folgend, Zigaretten und Alkohol mit dem Auto kaufen und die Rolltreppe ins Parkhaus nutzend. Und letzteres ist dann die geforderte Bewegung.

 

Unsere Körper bauen ab Zeugung ab. Damit die alternativlos als Hungerkünstler ausgestatten Menschen überhaupt überleben konnten, musste er jedoch den Aufbau wegen drängender Knappheit Energie- und Nahrungsverbrauch dramatisch einkürzen. Daher baut er nur auf, wenn wir die aktuelle Grenze (der Kondition) ankratzen. Jedes Mal ein wenig in die aktuelle Grenze hinein ankratzen und er verbessert kontinuierlich (immer wieder ein klein wenig). Nach etwa drei Tagen Pause, dreht er unverhinderbar wieder rückwärts - beginnt erneut abzubauen. Dieser irre Abbaudruck ist unserer Minamalgrundkonstruktion geschuldet. Wer mit ganz wenig auskommt, hat mehr Chancen miese Phasen zu überleben. Bei uns war das unerlässlich. Die anderen 13 Menschenarten gehen nicht ins Kino gucken, wie das alles losging. Nur wir haben das finstere Loch mit nur noch 1500 Menschen auf dem ganzen Planeten durchgestanden.

 

Das richtige Training für die Menschenkörper der heutigen "alten Hälfte" der Bevölkerung ist: 2 x die Woche bergauf gehen auf dem Laufband mit weichen Schuhen und an der Atmungsgrenze bleibend.

 

So lernt die Lunge, das Herz, der Kreislauf und der Stoffwechsel. Die Atmungsgrenze ist dadurch definiert, dass man tatsächlich heftig Luft holen muss und zwar bei jedem Schritt - rechts rein, links raus oder umgekehrt. Alle, die ich sehen kann, atmen nicht Vollgas und daher steigen sie alsbald wieder von den Geräten ab.

 

So degeneriert sind wir, dass wir Anstrengung aus unserem zivilisierten Katalog ausgesondert haben.

 

„Sie müssen sich mehr bewegen! - aber unbedingt dabei aus der Puste sein und das eine halbe Stunde lang 2 x die Woche“.

 

Bitte immer den ganzen Satz sagen.

 

Kniegelenke und Hüften werden nur deshalb operiert, weil wir beim Gehen im Flachen eben nicht die ganzen Gelenkflächen unter Druck setzen. Deshalb bauen die Chondrozyten die nötigen harten glatten Flächen nicht auf und die Erosion macht die Gelenke untauglich und sie degenerieren, bis operiert werden muss.

 

Kurze Sprints oder Joggen sind falsch für Anfänger. Unser Körperkunstwerk fordert alles von sich, beim bergauf gehen. Das ist die ultima ratio unserer Zweibeiner - Konstruktion. Da wir nur mit einem Bein gehen können, zaubert der Bewegungskoordinator unglaublich viele winzige Muskelkontraktionen zu einer einheitlichen kaum schaukelnden Bewegung - könnte er das nicht so perfekt, würden wir bei jedem Schritt bergauf einfach umfallen - und niemals existiert haben.

 

Und weil er die hohe Kunst so trefflich beherrscht, geniest er seine eigenen Fähigkeiten nachhaltig und wird ehrgeizig. Nur wir können auf einem Bein hüpfen, 500 Sportarten im Extrem ausüben, Akrobatik, Equilibristik, mit 300 Sachen durch die Gegend rasen und dennoch alles beherrschen. Ein absolut einmaliges Geschenk der Natur und wir achten es noch nicht einmal auf niedrigstem Niveau. Die Mediziner müssen sich bewegen, in ihrer Einstellung zum Menschenkörper.

 

 

Er ist nicht reparaturbedürftig, so er

 

 

denn konstruktionsgerecht benutzt

 

 

wird.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Die aktuelle Hälfte der Älteren wandert stramm und unaufhaltsam in Operationen, Pflegebdürftigkeit mit allen weiteren Folgen und am langen Ende mit langem Liegen, unter Verlust von allem, was "den Menschen ausmacht": freies Denken und freies Handeln! Und das nur, weil sie den zwingend nötigen Aufbaueffekt über mehrere Jahrzehnte niemals anstoßen.

 

Die raffinierteste und absolut erhabenste Konstruktion, die die Natur aus sich herausgepresst hat, unterschreibt seine eigene Dummheit, mit dem unerträgichem Abstieg in die Nichtswürdigkeit.

 

Und keiner sagt etwas dazu - jedenfalls keiner von denen, die dazu etwas sagen müssten - unsere Volksvertreter (Altmaier, Gabriel, Nahles etc.....).

 

Im Gegenteil, es wird immer mehr Geld aus der Gesellschaft geschöpft, um wirklich und wahrhaftig, mit richtig viel Kohle, jedes auch noch so unwürdiges Leben, mit Maschinen und irrem Aufwand, allmählich bis zur Hilflosigkeit in jahrelanger Dämmerung herab zu dirigieren, in's "Nichts des Krankenbettes", um so endgültig entwürdigt, zum Zellhaufen zu degenerieren.

 

 

An alle Philos !  Jetzt macht mal was !

 

 

(Wikipedia: Vorsilbe philo- oder Philo- bedeutet „liebend“, „freundlich“ oder auch „Freund“)

 

 

 

Neu ab 24.5.2019

 

Ich habe schon mal geschrieben, wir könnten doch generell den Neugeborenen die Beine abschneiden, dann kämen die Hüftgelenk- und Kniegeschäfte- in's Trudeln. Von wegen Banane. Mit den Elektrorollern, die jetzt alte Leute auf dem Gehweg umfahren dürfen, wird eine unglaubliche win - win - Sitaution geschaffen.

 

1.

Die alte Hälfte der Bevölkerung, wird bei nun notwenigen Meidbwegungen als seit Jahren einzigem und letztem Versuch, den Rollern auszuweichen, die Hüftoperationszahlen nach oben katapultieren, wiel keinem von den vorsichtigen Schleichern, das oben geschilderte einzigartige Kunstwerk, mit einer raschen Meidbewegung auf den Beinen, dem Rolleridioten ohne Sturz auszuweichen und sich selbst abzufangen, mehr gelingen wird.

 

2.

Die jungen Leute, die freilich mit Begeisterung Elektroroller fahren, schaffen es auf diesem grauseligen Weg, ihre Beine schon im jungen Leben überhaupt nicht auszuentwickeln - nun sogar nicht einmal im Gehen in der Ebe, geschweige denn, den eigenen Leib bergauf zu tragen. Damit sichern sie sich ein recht frühes Rollstuhlleben. Das wird denen auch scheißegal sein, weil sie dann halt statt auf zwei, auf vier Rädern elektrisch rumrollern - ungeachtet des erhebenden Selbstwertgefühls, das uns überhaupt erst zum Menschen gemacht hat, nämlich 

 

 

aufrecht gehen zu können!

 

 

 

 

Lese-Tipps

EGO Tunnel Image

 

Leben auf dem Menschen Image

 

Steinzeit in den Knochen Image

 

Bild mit Link zum Verlag Sinnhalt.com