HeaderBild Evolution

 

 

Handy & Neander

bei der Arbeit

 

 

Es ist einfach nur widerlich, Schröders Agenda 2010 immer wieder als Erfolgsmodell für die deutsche Wirtschaft und den, als einzigen partizipierenden, Absahnestaat zu vermelden.

 

Irgendwie schafft es unsere BRD nicht in einem einzigen Falle, den Menschen, die dieses Land bewohnen, offen ins Gesicht zu sehen und ihnen Respekt zu erweisen.

 

Die Seele und ihr Spiegelbild werden immer mal wieder als eigentliches Selbst von Menschen erwähnt - als Kern, als Innerstes.

 

Schauen wir einmal in den Spiegel der Seele unseres Staates.

 

Ausbeutung in der Arbeit für alle; Hyperstress bei allen, die Kinder groß ziehen. Unter zwei Verdienern geht nichts mehr. Eine flächendeckende Herabwürdigung aller Mensch zu Konsumenten, deren Staatsbürgerpflicht sich in zwei Polen erschöpft, zwischen denen Sie sich verheizen dürfen. Ackern bis zum umfallen - mehr psychisch als physisch, und dann ohne Pause kostenpflichtige Erholung, um wieder ausgebeutet zu werden und nahtlos sich wieder erholen zu müssen. Beide Zitronenhälften werden ausnahmslos von Wirtschaft und Staat ausgepresst. Menschen gibt es hier nicht mehr - jedenfalls nicht aus Sicht der Hoheiten, die vorgeben, zu wissen, was das sei - ein Mensch.

 

Wer die Maschine nicht schmiert, gilt als Störer des Rundlaufs und wird mit Armut abgestraft und stigmatisiert. Zur Aufrechterhaltung einer Maske des fürsorglichen Staates  wird offiziös ständig versucht die Ausgemusterten wieder in das Arbeitsleben zu integrieren, als 1 € -Jobber und notfalls  durch Gängelung als Hartz-IVer. Wer heute in Rente geht, darf sie komplett an Vermieter abgeben, die Lebenserwartung lässt auf lange Armut schließen und von Rettungspaketen für Betroffene spricht niemand. Rettungspakete gibt es nur für Banken und Finanztrickser.

 

Armut stellt unser Staat in Aussicht und rühmt sich unablässig für diese Großtat.

 

"Deutsche Arbeitslose sind in der EU am ärmsten dran" titelt der Focus am 24.4.2013

 

Auszug:

 

Ohne Arbeit droht in Deutschland schnell der Sturz in die Armut. Deutschland ist der Motor der europäischen Wirtschaft. Dennoch sind die Menschen hierzulande einer größeren Gefahr ausgesetzt, arm zu werden, als im EU-Durchschnitt. Schuld daran ist laut einer Studie Hartz IV.

 

alles unter diesem Link:

 

http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/tid-30803/armutsfalle-arbeitslosigkeit-deutsche-arbeitslose-sind-in-der-eu-am-aermsten-dran_aid_970013.html

 

 

und Merkel Lügen strafend:

 

Deutsche bekommen weniger Rente als andere Europäer

 

FAZ online vom 25.4.2013   http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/staatliche-systeme-deutsche-bekommen-weniger-rente-als-andere-europaeer-12162202.html

 

Das unabänderlich wichtigste im Kern eines Menschen ist evolutionsbedingt seine Akzeptanz in der unmittelbaren Umgebung. Die Sippe, für die wir konstruiert sind, gibt es nicht mehr. Deshalb ist die Umgebung meist die engere Familie und vielleicht einige weinge Freunde, oder ersatzweise Kollegen im Arbeitsleben und häufig schon recht schwache Abwandlungen wie "social-media-Freunde bei Facebook". Die Strenge der inneren Anordnung, sich einzupassen, ist in unserer Überflusssituation nicht mehr begründet. Wir überleben eben auch ohne tiefe, allseits verpflichtende Bindungen. Dennoch drückt uns die Evolution nach wie vor unvermindert diese Pass-Dich-ein-Haltung auf. Der Staat allerdings sieht uns nicht als Lebewesen, nur als Hindernis oder Förderer von Wachstum, je nachdem, wie man die Argumente gerade benötigt.

 

 

Lese-Tipps

EGO Tunnel Image

 

Leben auf dem Menschen Image

 

Steinzeit in den Knochen Image

 

Bild mit Link zum Verlag Sinnhalt.com