HeaderBild Evolution

 

 

Handy & Neander

bei der Arbeit

 

Angenommen, wir könnten uns in einer Steinzeithöhle mit George Soros und Hans Werner Sinn zu einer Talkshow, ääääähhhhhhhhh zu einem Gespräch zusammen setzen. Sagen wir 10 - 15 tausend Jahre vor unserer Zeit. Ein paar schlichte Gemälde und einige wenige Handabdrucke an der Wand.

 

Beide tragen Ihre Ansichten ordentlich, nicht wie heute üblich alle gleichzeitig, sondern schön der Reihe nach, immer nur einer vor.

 

Wir würden dem glauben schenken, obgleich beide intellektuelle - sprich marktliche - Argumente vortragen, der zuletzt gesprochen hat. Würden wir das Gespräch nicht beenden, würden wir in tausendfachem Wechsel mal George, dann wieder Hans-Werner glauben und abwechselnd ihre Meinungsfolger werden.

 

Interessant ist, woran das liegt. An der Kompliziertheit der heutigen Kenntnisse. Zu jedem Argument lässt sich ein gleichstarkes und genau so überzeugendes Argument konstruieren. Der Geist konstruiert , die Griechen bei Aristoteles haben das fleißig geübt und kürten den begabtesten Widerredner. Was nichts anderes heißt, als, der hat auf alles eine Antwort.

 

Wem wir aber folgen und mit wem der beiden Redner wir in die Schlacht oder die Nahrungssuche ziehen würden, wäre eine Entscheidung des Evo in uns. Er ist es, der urteilt, wer die meisten Chancen zum Überleben auf der nicht intellektuellen Ebene zu signalisieren in der Lage war - mithin tüchtig im Sinne der Evolution zu sein verspricht.

 

Und alles andere ist für den Evo Schnick-Schnack.

 

Deshalb folgen wir dem, der die Macht hat, auch wenn es eine Frau Angela Merkel ist, die sicher an Überzeugungskraft und Handlungsstringenz von diversen Widersachern übertroffen werden könnte.

 

Wir folgen der Macht - "ohne Verstand", weil der Evo nur glaubt und spürt und emotional durchschaut, aber nicht diskutieren kann.

 

Das Dilemma!

 

Wären wir alle in der Lage, die Argumente von George und Hans-Werner (nicht wertende alphabetische Reihenfolge) zu bedenken und intellektuell zu einer eigenen Bewertung fähig, sähen die Entscheidungen wohl anders aus.

 

Alles bloß Glasperlenspiele, weil die Macht hat, der die Macht hat.

 

 

FAZ vom 7.5.2013

"Die Argumente von George Soros stechen nicht" von Hans-Werner Sinn

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/gastbeitrag-von-hans-werner-sinn-die-argumente-von-george-soros-stechen-nicht-12175742.html   

 

 

 

Lese-Tipps

EGO Tunnel Image

 

Leben auf dem Menschen Image

 

Steinzeit in den Knochen Image

 

Bild mit Link zum Verlag Sinnhalt.com