HeaderBild Evolution

 

 

Handy & Neander

bei der Arbeit

 

Anlass zu diesem Artikel ist der Bericht in doccheck vom 14. August 2013

 

Neue Muskelkraft aus dem Labor

 

http://news.doccheck.com/de/newsletter/239/1683/#comment-18802

 

Das Dilemma ist, wir bezahlen unglaublich viel Forschung. Das ist wohl der Angst der Politiker geschuldet, etwas nicht sorgfältig untersucht zu haben und sich dann wahlgefährliche Vorwürfe einzuhandeln. Sie sagen doch immer auf jede Frage, "wir haben...gemacht" und zwar völlig wurst, wer, wen, was fragt. Damit machen sie sich immer unschuldig.

 

Durch praktisch jeden medizinischen Forschungsbericht blitzt die Einstellung hindurch, dass wir die ursprünglich von der Evolution aufgebauten zahllosen cleveren und verbessernden Entwicklungen erforschen und sie baldmöglichst als Gebrauchtteile im Tauschmechanismus geschäftstüchtig anzuwenden beabsichtigen.

 

Wir sehen uns als Wesen falsch und verstehen nach wie vor massenhaft nicht, was die Evolution uns geschenkt hat. Wir sind so dumm, dass wir mit all unserer Intelligenz die artgerechte Haltung für Stalltiere propagieren, aber die artgerechte Haltung für uns selbst völlig ignorieren.

 

In dem Bericht steht, dass Satellitenzellen, die an unserer Skelettmuskulatur zu finden sind, Reparaturmechanismen anstoßen und Heilung und Fitness der Muskulatur maßgeblich bewirken. Und sie seien im Alter in geringerer Zahl zu entdecken. Man will jetzt ein Medikament finden, um diesen Mangel durch Pharmazieprodukte zu heilen. Dazu habe ich kommentiert:

 

Die Natur hält niemals etwas in großer Zahl vor, das nicht gebraucht wird. Die regenerativen Wirkungen des Alters sind weitgehend falsch identifiziert. Der Ansatz muss in der Anforderung an die Muskeln gesucht werden. Gewiss gibt es altersbedingte Erscheinungen, aber sie sind nur ausnahmsweise bedeutsam. Muskulatur ist das, was uns bewegt. Sie hält das Gerippe in Form, trägt und schützt alle Stoffwechselorgane und ist die einzige Chance selbst zu essen, zu trinken und zu atmen und den Body zum Futter und ins Bett zu bringen. Ihre Bedeutung wird dramatisch unterschätzt.

 

Ich bin 61 und trainiere u.a. mit Gewichten. Muskelaufbau alleine durch Anstrengung ohne jede weitere Stimulanz ist kein Problem. Muskelkater und Verletzungen verschwinden fast vollständig - auch bei Volleyball und Badminton 3 x die Woche. Heilungsprozesse brauchen fast immer nur eine Nacht, das wird wohl den Satellitenzellen zu danken sein.

 

Mit Selbstheilungskräften und artgerechter Haltung von alten Menschen kann allerdings die Forschung und die Körperassistenzmedizin nix verdienen.

 

Die gesellschaftliche Fehlstellung bringt uns in naher Zukunft um - finanziell.

 

Die völlig schwachsinnige Idee, dass das Medizingeschäft, von Forschung bis zum am Ende ins Bett geschnallten Geriatriepatienten, eine Hilfe für die Menschen wäre, entbehrt allen erdenklichen Grundlagen des Daseins. Wir nehmen nur einen wesentlichen Punkt heraus, sonst wird daraus wieder ein Buch, das niemand lesen will.

 

Selbstwertgefühl:

 

Unser Körper misst und prüft Tag und Nacht, wie es allen Einzelteilen geht. Ohne diese kontinuierlichen Checks, würden wir Fehler über Fehler produzieren. Stürze, Verrenkungen, Blutungen, Verletzungen aller Art würden uns unlebensfähig machen. Zu heiß gegessen, zu kalt gebadet. Die Luft zu lange angehalten, von zu hoch gehüpft, zu spät im Verkehr losgerannt, zu hoch hinaufgeklettert, zu tief gefallen. Was uns sicher sein lässt, dass wir das, was wir gerade machen wollen, auch mit geringer Gefahr tun können, ist im Selbstwertgefühl untergebracht, das unablässig Nachrichten aus der "Körperwelt" sammelt und sie den aktiven Teilen des Bewegungsgehirns anbietet.  Wer dieser Tage Stabhochsprung bei der WM in Moskau beobachtet hat, konnte mehrfach sehen, was passiert, wenn das System nein sagt. "Diesmal geht es nicht." Die Sportler brechen dann "instinktiv" den Versuch ab und laufen durch. Sowie der Fuß kaum noch auf eine Stufe passt, gehen wir ganz langsam, halten uns fest oder pressen die Hände an die Wand, nehmen eine schräge Haltung ein und bewältigen die gefährliche Treppe ganz vorsichtig.

 

Dieses körpereigene ich-schütze-mich-vor-allem-System ist in der Evolution entwickelt und niemals wegdenkbar. Kein Tier kann fliehen, kämpfen oder jagen ohne dieses höchstentwickelte Referenzsystem. Beispiel: Der jagende Gepard muss genau wie seine Beute Haken schlagen. Er hat vier Beine und zwei davon hinten, absolut aus dem Blickfeld. Sein Brain muss dennoch genau wissen, wo er im vollen Lauf die vier Pfoten hinsetzt, sonst wird es nix mit dem Mittagessen. Rechnet sein Referenzsystem im Hirn nicht genau genug, wird er stürzen und die Impaladame ist weg - kein Frühstück. Verletzt er sich bei dem Fehler, ist die Jagd für Tage in Gefahr und das Tier in Lebensgefahr. Das ist das gleiche Ergebnis wie beim Fluchttier. Stolpern wäre beim Flüchtenden das gleiche wie erlegt - tot - Ende der Stange.

 

Alles, was wir uns zutrauen stammt aus dem Körperselbstbewusstsein und bildet die Basis des Selbstwertgefühles. Der intelligente Mensch unserer Tage sieht nur noch auf das vordergründige zivilisatorische Selbstwertgefühl. Aus meiner Sicht sind Geld, Macht, Einfluss, bürgerliche Sicherheit auch wichtig, nur darunter muss der intakte Körper melden, dass er intakt ist, sonst ist alles nix.

 

Jeder unserer vielen Mitbürger, die 50-60 x im Jahr zum Arzt gehen, muss sich fragen lassen, ob er nicht endlich anfangen will, seine auf Bequemlichkeit zurück zu führende Gehbeschwerden mit dem richtigen Training zu beseitigen. Jeder, der fettleibig ist oder ein vom Bluthochdruck gebeutelter Nichtstuer und jeder, der täglich Alkohol zu sich nimmt und jeder der raucht, muss sich fragen lassen, ob er nicht endlich Sport macht und angemessen essen will, anstatt die Folgen seiner Nachlässigkeit mit dem eigenen Körper der Solidargemeinschaft aufzuhalsen.

 

Alkohol und Gesundheitskosten müssen in einem Extra-Artikel behandelt werden.

 

Für hier gilt aber schon mal das Fazit:

 

Wenn die Solidarität im Gesundheitswesen nicht umgehend beseitigt wird und der Staat weiterhin eine massenhaft abwegige Lebensweise im Nachhinein über exorbitant ansteigende Krankheits- und Pflegekosten aus den Mitteln der Gemeinschaft finanziert, wird das ganze Land an den Kosten der "gepflegten Rentner" zu Grunde gehen.

 

 

 

Lese-Tipps

EGO Tunnel Image

 

Leben auf dem Menschen Image

 

Steinzeit in den Knochen Image

 

Bild mit Link zum Verlag Sinnhalt.com