HeaderBild Evolution

 

 

Handy & Neander

bei der Arbeit

Die Frage, die niemand stellt, ist, was ist ein besseres Leben?

 

Der große Teil der Menschen ist arm und sieht via Internet alle, die reich sind und mehr haben.

 

Aber was ist es, was sie wollen und ist das überhaupt ein Wertansatz, eine Migration in solchen Massen hier zu veranlassen und da zuzulassen, indem man die maximale Werbung für allerlei unser aller Zukunft schädigenden Kitsch in die ganze Welt verbreitet.

 

Kurz: weil alle alles sehen, weil alle alles haben wollen, was sie sehen und Gesehenes sich deutlich von ihrem aktuellen Haben abhebt, gehen sie los.

 

Es ist eine evolutionär geforderte Erkenntnis, dass Menschen nicht einfach genau da eingehen, wo sie wohnen, sondern wegziehen, weil „hier wenig und da mehr“ einen Umzug veranlasst. Oder wie wohl meist, ein „hier geht absolut nichts mehr, also weg hier“.

 

Woher kommt denn wohl die Dauerumzugsvariante, Nomadentum?

 

Richtig, weil es nicht anders ging. Das hat nichts mit Intelligenz zu tun. In weniger als 10.000 Jahren haben die Menschen nahezu die ganze Welt angeguckt.

 

Und überall schrie die Sucht nach mehr, lauter als alles andere.

 

Mehr Glück, mehr Geld, mehr Essen, mehr Wasser, mehr Raum, mehr Komfort, mehr PS, mehr Haus, mehr Freizeit, mehr Abenteuer, mehr von allem ….

 

Die Evolution hat komplett vergessen, eine Grenze für das „Mehr-haben-wollen“ zu ziehen.

 

Nein, nein, nein, stimmt ja gar nicht, mehr Kinder will die Mehrheit der topzivilisierten Konsumenschen absolut nicht.

 

Offenbar führt Overkillkonsum doch zu einer Vollbremsung der evolutionären Wachstumsziele bei unserer Spezies, denn:


Jeder, der viel von allem möglichen Schnickschnack hat, den stören Kinder mehr, als dass er sie braucht oder freiwillig haben will. Es bleibt doch kaum Zeit und Energie, bei den zahllosen Nabelschauaktivitäten. Schön, hipp, in and out und generell, überall dabei sein.

 

Die Topzivilsation Deutschland braucht doch nur deshalb Zuwanderung. 

Die Geburtenrate ist hierzulande mit 1,5 Kindern pro Frau so hoch wie seit über 30 Jahren nicht mehr. Das Bundesland mit der höchsten Geburtenziffer ist Sachsen.

 

So hoch, ist gut, das ist zu wenig um unsere Zahl zu halten. Deshalb und nur weil und nur falls diese Zuwanderer denn der wackeligen Rentenfinanzierung dienen, sonst würden wir sie eigentlich eher lieber nicht hier haben wollen.

 

Und deshalb greift die Evobremse nicht wirklich. Wir lassen der Märkte wegen irgendwen oder was rein.

 

Dazu kommt, Fremdelinge, die draußen am Zaun stehen, entstehen heute nicht mehr zufällig, sie werden hergestellt. Die Ursachen stecken im jeweiligen Regimeanspruch, das eigene Volk durch Auswahl zu konditionieren. Man sortiert durch direkten lebensgefährlichen Auswanderungsdruck.

 

Alles, was nicht hören will, soll abwandern oder wird gequält, bis sie gehen oder tot sind.

 

Das wird gerade überall modern.

 

Wenn Korruption an die Grenzen stößt, wird die ultimative Judensternmethode wiederbelebt, nur ein bisschen weniger sichtbar.

 

 

 

Lese-Tipps

EGO Tunnel Image

 

Leben auf dem Menschen Image

 

Steinzeit in den Knochen Image

 

Bild mit Link zum Verlag Sinnhalt.com