HeaderBild Evolution

 

 

Handy & Neander

bei der Arbeit

Kleine Gauner sind wir alle - das ist grundlegend menschlich!

 

 

Nehmen Sie einen verlotterten Jugendlichen, der sich noch nie als konsequent sparsam gezeigt und nie als engagiert für Arme ausgewiesen hat. Keiner der alten Leuten über die Strasse hilft und auf die anderen Menschen achtet. Er war immer auf sich selbst fokussiert und kann mit Geld nicht umgehen.  Genau dem Jugendlichen geben Sie jetzt 100.000 € und erwarten, dass er es auf die hohe Kante legt und es beisammen hält.

 

Was für ein Blödsinn. Wie viel Unverstand auf einem Haufen. Was muss man machen, dass die Menschen endlich hinsehen, wie Menschen sind?

 

 

Griechenland besteht aus ganz normalen Menschen. Menschen wie Sie und ich. Schlendrian ist Schlendrian und ändert sich niemals. Nur eine ganz andere erst noch heranwachsende Generation bricht mit den Gepflogenheiten und erarbeitet einen neuen Stil, ein neues Bewusstsein, eine neue Gesellschaft. Geld in eine Spielhölle hineinzuwerfen und auf Enthaltsamkeit zu hoffen, ist einfach so weit weg von menschlichen Realitäten, wie es weiter nicht sein kann.

 

Die das Geld da einsetzen sind auch ganz normale Menschen. Sie wollen etwas bewirken.  Bis dahin ist alles gut. Wenn die Wirkenden aber nicht wissen, wie bewirken geht, weil sie nicht annähernd so viel Aufmerksamkeit auf Mechanismen in Menschenfragen verwenden wie auf ihr kompliziertes Strickmuster, was die Bedingungen für den Geldsegen angeht, wird es nix werden mit dem Geldsegen. Im Gegenteil. Er ist ein Brandbeschleuniger und erreicht nur maßlose Enttäuschungen und in der Folge tiefe Zerwürfnisse in der griechischen Gesellschaft. Keiner wird Schuld sein und die Schuld den anderen geben – Menschen eben.

 

Es gibt unzählige Beispiele, aus dem richtigen Leben, dass Geld nicht zu Sparsamkeit erzieht. Lediglich der Mangel an Geld initiiert bei einigen Wenigen Einkehr. Alle anderen versuchen es immer wieder mit Pump.

 

Nun müssen wir nicht mehr nachdenken, was passieren wird, solange die Sünder die Mehrheit haben.

 

 

Vorstehender Text antwortet auf folgende Zeitungsartikel.

 

 

Kommentar zum Zeit-Artikel vom 9.9.2011

 

Stark-Rücktritt erschüttert die Börsen

 

http://www.zeit.de/wirtschaft/2011-09/stark-ruecktritt-reaktionen

 

 

und FAZ-Artikel vom 10.9.2011

 

Die traurige Entwicklung der Geldpolitik

 

http://www.faz.net/artikel/S30638/ezb-chefvolkswirt-stark-tritt-zurueck-die-traurige-entwicklung-der-geldpolitik-30683913.html

 

 

 

 

 

Lese-Tipps

EGO Tunnel Image

 

Leben auf dem Menschen Image

 

Steinzeit in den Knochen Image

 

Bild mit Link zum Verlag Sinnhalt.com