HeaderBild Evolution

 

 

Handy & Neander

bei der Arbeit

 

und wird konsequent ignoriert.

 

Er ist es, der alles haben und damit angeben will.

 

Als wir noch nicht intelligent waren, haben unbedingte Rangkämpfe die Besten an die Spitze der jeweiligen Gruppen geführt. Es galt und diente dem schlichten Überleben.

 

Wie alle wissen, hat das letztendlich geklappt und uns zu dieser Massenplage der gesamten Welt werden lassen.

 

So elend, wie jetzt, war die Natur ohne uns niemals gewesen.

 

Wir machen schlicht alles kaputt.

 

Die SUVs (super ugly vehicles), die Klumpenautos beweisen das.

 

Die Industrie hat die nur entwickelt, um den Beweis anzutreten, dass Menschen wirklich und endgültig jeden Scheiß kaufen, nur um zu haben, haben, haben .....

 

 

Mein  Kommentar zum

 

Volkswagen-Konzern: VW und Audi rufen erneut Dieselfahrzeuge zurück

 

 

https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-11/volkswagen-konzern-vw-audi-dieselautos-rueckruf?cid=50652887#cid-50652887

 

----------------------------

 

Absolut „Nie-Mannd“ spricht von den kranken Käufern, die sich diese Autoscheiße andrehen lassen.

 

Was sollen denn Verkäufer machen, wenn die Mehrheit betrogen werden will.

 

So fette SUVs werden doch nur zur Selbsterhöhung gekauft – niemals zur komfortablen oder sinnvollen Fortbewegung.

 

Sie sind wahrlich gewaltig aber drinnen kann man sich kaum rühren.

 

Welchem Hersteller kann man die Schuld geben, wenn die Kaufinteressenten auf der Stirn die brüllende Aufforderung stehen haben:

 

 

„Ich will betrogen werden!“

 

 

Nehmt mir Geld ab, so viel es geht, denn ich fühle mich dann besser, weil ich unbedingt total dämlich sein will, aber unbedingt in einem solchen Blechkasten sitzen, weil der meine Blödheit komplett verschluckt, solange ich in dem Klumpenauto sitze!“

 

----------------------------

 

Da fällt Dir nix mehr ein!

 

 

 

 

 

 

Es gibt pro Mensch in unserem Lande, nur eine Vorstellungen von einer Gesellschaft, die natürlich noch nicht einmal in einem einzigen Hirn, irgendeinen stabilen Inhalt hat. Alles ist situationsbedingt und besteht - sich andauernd ändernd – aus symbolartigen Identifikationen, die von Thema zu Thema variabel sind und variable Wertungen erfahren.

 

Die Gesellschaft und damit die Beurteilung der Gesellschaft ist in steter Entwicklung und das in jedem Einzelnen.

 

Wichtiger ist, dass sich Gesellschaften tatsächlich mit diesen massenhaft diskutierten Variablen in bestimmte Richtungen bewegen.

 

Ganz klar und eindeutig hatte die unterworfene Bevölkerung der „Deutschen Kriegsverbrecher“ nichts dringender zu tun, als sich harmlos und am verlorenen Krieg in jeder Art unbeteiligt zu geben.

 

Das ist für ein paar Jahre tatsächlich eine starke Identität der meisten Deutschen gewesen. Daher und nur daher war die Gesellschaft stabil und einigermaßen zuverlässig zu beurteilen.

 

Da jederzeit in allen Hirnen aufmerksamste Gefahrenmeidung für das persönliche Fortkommen besteht, sind immer nach elenden Talsohlen die Harmonien flächendeckend vorhanden.

 

Individuelles Streben, das uns die Natur sehr eindeutig vor alle anderen fest verdrahteten Verpflichtungen eingespleißt hat, zielt unablässig und unmittelbar auf persönliche Vorteile in allen Belangen, die in Menschenwünschen vorkommen – also überall. Sowohl in der Familie als auch überall draußen auf der Welt, geht es uns immer und unablässig um den persönlichen Rang.

 

Die weltweit niemals unterbrochene „Rangelei“ als unser hervorstechendes Rassen – Merkmal, bestimmt die Entwicklung in den „Gesellschaften“ auf dem Erdenrund.

 

Grob gesagt, sind das die Diktaturen und die Demokratien. Unterdrückung ist eine weit verbreitete direkte Rangordnung, wobei die unterdrückten ihre persönlichen Rangbedürfnisse behalten, sie aber nur in minimalistischer Freiheit verfolgen können.

 

Sind die Gesellschaften „demokratisch“ – herrscht das Volk, was freilich noch nicht einmal annähernd wahr ist, allerdings bedeutet das in diesem Zusammenhang – freie Entfaltung der Persönlichkeit.

 

Dieser „freien“ Entfaltung steht in der derzeitigen Situation in Deutschland nahezu nichts mehr im Wege.

 

Anders ausgedrückt, sind wir kein Land mehr mit irgendeiner Identität der Leute, sondern wir haben jeden Zusammenhang = Zusammenhalt verloren.

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Baseballschlägerjahre

 

Prügel, Drohungen, Beleidigungen – in den Nachwendejahren dominierten Neonazis vielerorts den ostdeutschen Alltag. Nun erzählen Hunderte Menschen aus Ost und West, was sie damals erleiden mussten.

 

Von Cristian Bangel 6.November 2019, 16:46 Uhr Editiert am 7. November 2019, 10:56 Uhr DIE ZEIT Nr. 46/2019, 7. November 2019

 

Neonazis: Im Jahr 2000 fotografierte Bettina Flitner Jugendliche im Rahmen ihrer Dokumentation "Ich bin stolz, ein Rechter zu sein". Hier im Bild: Bernd, 18, Industriemechaniker.

Im Jahr 2000 fotografierte Bettina Flitner Jugendliche im Rahmen ihrer Dokumentation "Ich bin stolz, ein Rechter zu sein". Hier im Bild: Bernd, 18, Industriemechaniker. © Bettina Flitner (aus der Fotoarbeit: "Ich bin stolz ein Rechter zu sein", Berlin, 2000)

 

https://www.zeit.de/2019/46/neonazis-jugend-nachwendejahre-ostdeutschland-mauerfall

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Da stehen wir jetzt und Mulitkultientwicklung ist die präzise Formulierung für den Zerfall.

 

Nichts gilt, nichts muss, nichts wird verlangt, jeder macht, wie er will und lässt alles sein, was ihm nicht passt.

 

Das ist in jedem Menschen anders und ändert sich von Tag zu Tag.

 

Im Ergebnis heißt das im Individuum:

 

Ich will alles!

 

Das ist maximale Freiheit des Einzelnen und gleichbedeutend mit dem Verlust jeglichen gesellschaftlichen Zusammenhalts.

 

An dieser Stelle gibt es keinen Einhalt.

 

Die Veränderungen beschleunigen sich in Richtung Zerfall der Identität.

 

Die Aufsplitterung und die damit verbundenen Aggressionen gegeneinander, beschreiben einen offenbar absolut natürlichen Vorgang.

 

Alles entwickelt sich, bis es Grenzen findet, an denen man nur noch zur Seite ausweichen kann und wenn die Seiten zu sich selbst zurückführen schließt sich der Kreis der individuellen Freiheiten und wir landen unausweichlich wieder in der Diktatur.

 

Der aktuelle radikale Verfall, der lange gewohnten Anhängerschaften zu bestimmten Parteien, ist der prominenteste Beweis des aktuellen Politikzerfalls.

 

Es gibt nicht nur keine Mehrheit der Wähler für bestimmte Politikstile mehr, es gibt die Politikstile nicht mehr.

 

Die Vorteilsgeneigtheit der Politiker hat diese - natürlich völlig menschlich - auch in immer mehr Freiheiten entführt.

 

Und nun finden sie noch nicht einmal in den eigenen Reihen das, was sie ehemals geeint hat, wenn sie denn überhaupt danach suchen?

 

Diese spürbare Uneinigkeit spiegelt sich im Wählerverhalten. 

 

Zusammenhalt kann nur entstehen, wenn zumindest beachtliche Bevölkerungsteile überhaupt einen gemeinsamen Aspekt vorfinden, dem sie zustimmen können.

 

Zerfließen die Aspekte in Nichtswürdigkeit, kann es auch keine klare Zustimmung größerer Bevölkerungsteile geben.

 

 

 

 

 

 

 

Man kann sich das kaum vorstellen, dass es noch lahmarschiger geht, der Nation zu erzählen, was er gerade vollbracht hat. Nicht nur, dass man dabei einschläft - oh nein Leute - es ist weitaus schlimmer.

 

Menschen sind grundsätzlich Sippenwesen. Sehr lange haben sie es nicht zu großen Einheiten gebracht. Mit den aufkommenden Plätzen mit größeren Bevölkerungszahlen und Sprache, funktionierte die Sippe nicht mehr. Tüchtige waren bis dahin Häuptlinge - sprich Anführer und Autoritäten, die irgendetwas geleistet hatten und daher hohen Rang einnahmen.

 

Jetzt müssten Sie schon gemerkt haben, was nun kommt. Politiker haben keinerlei Tüchtigkeit nachzuweisen. Sie müssen sich nur in ihren Zirkeln zumindest soweit hervortun, dass sie ein paar der Anderen überragen - aber nicht allzu weit. Wirklich überragend dürfen sie nämlich nicht sein, da haben die Kolleginnen und Kollegen was dagegen. Sie wollen keinen Anführer, der ihnen nicht Dank und Verpflichtetheit schuldet. Sie wollen jemand den man noch steuern kann.

 

Das ist die Bremse, mit der man alles in die Marmelade rührt. Spargel, der aus der Erde guckt, wird abgeschnitten. Zu sehr abhebende Leute wie Schmidt oder Kohl, sind dank ihrer Popularität nicht mehr auf die Partei angewiesen gewesen und das ist der Grund, warum wir immer noch einer schmalzigen Bundeskanzlerin zuhören müssen, obgleich sie in der ganzen Regierunsgzeit nichts Herausragendes zu erzählen hatte. Sie lebt und liebt ihren flachen Horizont. Berge und Abgründe übersieht sie geflissentlich und lebt in Ruhe und Frieden so vor sich hin und gelegentlich sogar ein bisschen hinter sich her. Die Welt dreht sich tagtäglich und sie ignoriert das. Das ist ihr Phlegma. Schlagen kann sie offenbar nur noch Olaf Scholz. Der hat gestern im Fernsehen seine ministerialen Ergebnisse ins Mikrophon gemurmelt. Niemand kann den Mann ernst nehmen. Was täte er, wenn ..........

 

Ein Land zu regieren, bedarf eines Menschen, der der Höhe des Amtes entspricht, eine beachtliche Persönlichkeit des Öffentlichen Lebens abgibt. Aus der SPD wird nichts mehr, solange die auf Flachwasserpolitiker setzen und sich durch die Probleme der Welt wie Unbeteiligte hindurchschlängeln wollen. Ihre Partei steht für soziales - kommt ganz vorne als "S" im Kürzel der SPD. Die rasch steigende Armut in Deutschland, die Ausbeutung von all den Freelancern, die man so schön flott und ohne Kosten wieder abservieren kann, weshalb diese sich jeder Sauerei unterwerfen müssen, hat was mit Sozialpolitik zu tun. Welcher Unternehmer könnte in Scholz einen Gegner sehen??????

 

Menschen identifizieren ihre Gegenüber in einer inneren Rangliste. Hohes Ansehen sorgt für Gefolgschaft. Merkel und Scholz haben nie verstanden, was Menschen an Menschen begeistert. Es ist schlicht etwas, das die können und ausstrahlen. Etwas, was sie von der Allgemeinheit abhebt. Immer das gleiche ohne Betonung und ohne Verve, völlig gelangweilt im TV abzuliefern, gehört nicht dazu.

 

Beide haben kein Auftreten, beide sind niemals scharf und zur Abwechslung auch mal weich. Beide sind träge und unlustig und erzeugen ein starkes Gefühl der Hilflosigkeit und ganz gewiss kein Zukunftsvertrauen.

 

Damit ist alles gesagt, was ein Häuptling für einen Sippenangehörigen ausstrahlen muss, damit er Gefolgschaft erwarten kann.

 

Was machen enttäuschte Sippenangehörigen, wenn sie eine gefühlte Ewigkeit Merkel oder einen Scholz aushalten müssen. Sie nehmen den nächstbesten Wilden aus der 2-ten Reihe, nur damit sie diese triste abgestandene Brühe endlich nicht mehr akzeptieren müssen. Und so kommt es zu den Radikalen und ihrem Zuwachs. Die müssen nur auf den Putz hauen, völlig egal was für Putz, Hauptsache mannhaft und aggressiver als die Flachwasserpolitiker.

 

Die Wahrnehmung ist in Deutschland, alles geht den Bach hinunter. Wir alle kriegen das täglich mehrfach im Fernsehen eingetrichtert.

 

Inzwischen glauben wir es, dass aus unserem Land nichts mehr wird - das ist der Grund für die aufkommende Radikalität.

 

Und das wird so bleiben, denn wenn wir uns nicht vertreten fühlen, fürchten wir um unsere Haut und nicht um die Haut von irgendwem.

 

Der Rechnungshof spricht deutlich: Die Ministerien verpulvern Geld für Berater (Quelle:siehe unten).

 

Wähler wählen keine Berater. Gewählt werden Politiker, die die Verantwortung tragen und nicht sich hinter hochbezahlten Theorieexperten verstecken.

 

Die Rechnung liegt jetzt auf dem Tisch.

 

Im Spiegel von gestern:

 

Rüge vom Bundesrechnungshof   Umweltministerin gibt mehr als eine Milliarde Euro für Berater aus


Hat auch Svenja Schulze ein Beraterproblem? Der Rechnungshof rügt ihr Umweltministerium dafür, Hunderte Millionen Euro für externe Leistungen verschleiert zu haben.

 

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/umweltministerium-gibt-offenbar-hunderte-millionen-euro-fuer-berater-aus-a-1293985.html

 

 

 

 

 
 
 
 
Kommentar zu
 
 
Alles, sofort? Das geht nicht
 
 
 
 
https://www.zeit.de/2019/44/klimakrise-bekaempfung-moderne-gesellschaft-armin-nassehi?sort=desc#comments
 
 
-------------------

 

 

Menschen und nur Menschen sind von der Natur mit dem nur ein einziges Mal angewendeten Supervorteil "Optimierungsgen" ausgestattet worden.

 

Das steckt in unserem evolutionären Teil. Das große Denkerhirn ist allmählich ausentwickelt worden und macht nichts als Optimierungen - allerdings im Individuum.

 

Unglücklicherweise kann es nicht alles synchron aufsparen. Es optimiert Tag und Nacht seinen Inhalt und dessen Verknüpfungen, um funktionieren zu können. Es bastelt also eine ganz eigene Welt, die es tatsächlich nur ein einziges Mal gibt und sich dann auch noch ständig verändert (nachträglich hier hinzugefügt).

 

Da aber die Optimierungssucht nur im Individuum entsteht, ist es absolut ausgeschlossen, dass die ganze Spezies irgendwas hinkriegt, das allen nutzt.

 

Aufpassen: Optimierung im Einzelnen - also besser sein, als die anderen - am liebsten, besser als all die anderen, nutzt immer nur Einem.

 

So hat die Natur unser Überleben gesichert. Wir bekämpfen absolut jeden - egal wie er heißt oder aussieht.

 

Freilich würden wir dann nie überlebt haben.

 

Daher und nur daher, unterwerfen wir uns unablässig – häufig widerwillig - täuschend und verlogen den Notwendigkeiten, um selbst am Leben zu bleiben.

 

Diesen Konflikt können wir niemals lösen, da unser Denkerhirn Diener des evolutionären Hirns ist und niemals anders herum.

 

Wir sind also in den Bereichen, die unser Vorwärtskommen bestimmen, genau so weit sozialverträglich, wie es uns persönlich nutzt, ansonsten eben Killer aller anderen Aspekte. Human, wo es was bringt, ansonsten egoistisch (nachträglich hier hinzugefügt).

 

Wenn also einer oder ganz viele die Umwelt Klima, Wasser, Energie, fossile Rohstoffe, letztlich die Zukunft für alle Menschen sichern wollen, dann ist das unser Zirkusbild. Der Bär symbolisiert derzeit die Klimarettung und alle die zugucken, sind begeistert und applaudieren. Die meisten aber nur, bis sie wieder ins Auto steigen und abfahren. So ist das Im Zirkus: Die Vorstellung ist aus und alle gehen nach Haus.

 

Aktuell ist Greta das Zugpferd, aber gleichzeitig zu ihrem Erfolg, werden in der Deckung der großen Aufmerksamkeit Kriege, Morde, alte Konflikte und neue Konflikte, die Gelegenheit nutzend, ausgefochten – immer im Schatten des Bären und das wird nie anders werden.

 

Das einzig wahre, alles zerstörende Problem wird weltweit konsequent verschleiert.

 

Alle Anstrengungen, egal in welchem Sektor, nutzen nichts, wenn die Masse Menschen nicht sofort auf die aktuelle Zahl begrenzt und allmählich nachhaltig verringert wird. Glaubt jemand, dass dies gelingt, wo es doch niemand versucht, sondern jeder nur für seinen eigenen Vorteil kämpft?

 
 
 
 

 

Vorwort!

 

Die Rente ist wahrlich kreuzgefährlich. Nur dass das in unserem Land keiner sehen und natürlich niemand hören will. Die Pumpen uns Tag für Tag und Nacht für Nacht schöne wilde Natur ins Hirn derweil wir, diese betrachtend, körperlich und seelisch und geistig eingehen. Das geht mir richtig auf den Sack. Es gibt einfach keine Lobby für die Menschen in diesem Land und immer nur Lobby für Markt und Wirtschaft. Dafür müssen die öffentlich rechtlichen Medien einstehen. Dafür sind sie da und wir bezahlen sie dafür - nicht dafür, dass sie uns zielgerichtet in die Demenz führen. So viele Sender und kaum einer traut sich da hinein - in den Sumpf der Werbung Treibenden.

 

Warum ? Na, ganz einfach - es schöpft nicht Geld!

 

Es schöpfte, falls umfänglich in die Medien geratend, genau das Gegenteil.

 

Betrieben gesunde Meschen, das was in den vorhergehenden Artikeln steht, würden sie weniger kaufen, was die "Marktwirtschaft" schädigte und nur die Menschenwirtschaft förderte.

 

 

-------------------------------------------------------

 

 

Kommentar zur Rentenfrage: „Ist die Rente mit 70 gerecht?“

Von Marcel Fratzscher

 

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-10/rentendebatte-rente-mit-70-rentenreform?sort=desc&cid=50278443#cid-50278443

 

 

-------------------------------------------------------

 

 

Es fehlt was.

 

Die Rente ist in unserer Gesellschaft Segen und Fluch zugleich. Die Rente wird nicht mehr reichen, wenn die Menschen am Ende ihrer Tage nahezu alle tagtäglich und Nacht für Nacht nur mit medizinscher Hilfe und Pflegekräften rund um die Uhr leben können. Überseht nicht, dass wir in Deutschland nach heiligen Vorschriften leben: „Schaffe, schaffe, Häusli baue, Hund verkaufe, selber belle!“ Das heißt, ein Arbeitsleben lang malochen und dann  ??????????

 

Aufgrund dieser Lebenskonstruktion fallen nahezu alle in krankhafte Demenz beschleunigende Fernsehlangeweile für 15 Stunden und schlechten Schlaf für den Rest der Zeit. Die Natur bastelt keine lustbezogenen Lebewesen, die faul rumliegen und nichts mehr können. Wer nicht konstruktionsbedingt lebt, verliert die körperlichen Fähigkeiten, wobei die und nur die, mit dem evolutionären Gehirn verbunden sind - und verliert deshalb auch die im Hirn und Körper notwendigen Regenerationen aller beteiligten Zellen, Organe und Prozesse.

 

Was machen unsere Rentner? Sie langweilen sich und schleichen miteinander zum Einkaufen und zurück zum Fernseher - auf den Tod wartend. Einzige Abwechslung sind die Arztbesuche. Was folgt ist Demenz in allen Ecken und der Niedergang einer so heftig angestrebten Zeit nach der Arbeit. Das wird der Konkurs der gesamten Gesellschaft und der gesamten hochzivilvisierten Welt. Die nicht so hoch entwickelten Gesellschaften kriegen zahllose Kinder, die alle, nach wie vor dem Naturstress, unbedingt überleben zu müssen, ausgesetzt sind und wir liegen verfaulend in den Betten ohne Sinn und Verstand und werden von Schläuchen beatmet und mit Lebensmitteln in flüssiger Form vollgestopft. Alles positive, was man Menschen zuschreiben kann, ist dann weg und nicht wiederzubringen.

 

Eine einzige Schande ist das. Alle modernen Gesellschaften landen da und werden daran eingehen und ersetzt werden. Wenn Leben nach der Arbeit, außer Kreuzfahrten keinen Sinn hat, ist es wertlos und unerträglich für ein so raffiniert geschaffenes menschliches Wesen.

 

Wir sind die Krone der Schöpfung – für mich fraglos – und wir versagen in vollstem denkbarem Umfang. Schande über all die Macher, Konsumhersteller und Mediziner aller Art, wenn sie sich nicht äußerst rasch, komplett gegen den von Ihnen minuziös geplanten Verfall der älteren Menschen angehen und denen allen mit Mühe beibringen, was sie Ihnen durch jahrzehntelange Konditionierung zum Nichtstun unter amtlich verordneter Verwesung bei lebendigem Leibe angetan haben.

 

Ist es wahrscheinlich, dass unsere Wirtschaftswachstumsreligion dergleichen überhaupt bemerken will?

 

Sie werden weiter an Assistenzsystem, für am Leben zugrunde gehenden Menschen, verdienen wollen und mit aller Macht die hier beschriebene Situation erhalten wollen –

 

 

immer nur für Geld!   Rest egal!

 

 

 

 

 

 

Gesetzlichen Krankenkassen droht Milliardendefizit

 

Der demografische Wandel führt laut einer Studie zu einem hohen Defizit bei Krankenkassen. Beitragssatz und Bundeszuschuss müssten demnach deutlich steigen.

 

Teil 1

 

Na bitte, dann wird es ja langsam endlich deutlicher, was die massive Konditionierung aller Menschen durch Medien, Mediziner und Produzenten hervorgebracht hat. Im Kindergarten sitzen, in der Schule, im Büro, dann zuhause vor der Glotze. Essen, was man in die Bäuche zwingen kann, aber niemals den eigenen Körper beachten. Wir haben nach dem Krieg jede Art von Anstrengung Stück für Stück durch Technik und Assistenzen aller Art ersetzt. Jedes Lebewesen ist gebaut, um sich und seine Nachkommen durch Anstrengung zu ernähren. Bei uns Zivilisationszombies ist sie entfernt worden und im Gegenzug der Konsum matterhornhoch aufgetürmt. An jeder Ecke, in jedem Laden der gleiche Scheiß, der im Überfluss in die Bevölkerung gepresst wird durch Werbung Tag und Nacht und ohne jede Rücksicht auf die gesundheitliche Entwicklung der Menschen. Nun trifft die Schleuder den Verursacher. Unser Staat, fördert blind und taub noch immer nur die Wirtschaft. Das war nach dem Krieg im zerstörten Lande absolut notwendig. Nun drischt das Pendel die schlaffen Zombiedeutschen in die Krankenhäuser und in die Wartezimmerschlangen zu den kolossal überschätzten medizinischen Hilfen.

 

 

Teil 2

 

Körper heilen - nur sie können das. Assistenzen können unterstützend Heilung fördern, aber niemals heilen. Der Körper heilt alles, wenn er in jeder Zelle die biologisch vorgesehenen Programme zur Regeneration abarbeitet. Das tut er nur, wenn die Zellen Sauerstoff erhalten, die genau das ermöglicht. Die Zellatmung muss durch Einatmen von Luft garantiert werden – nur dann fährt der Regenerationsstoffwechsel an. Alles andere ist Fäulnis. Der Körper ist fit, wenn er öfters so sauerstoffreich durchblutet wird, dass alle Zellen ihre Regeneration starten können. Sitzen wir 14 Stunden und liegen wir 10, kommt niemals Sauerstoff zur Regeneration in alle Zellen. Und alle Zellen müssen ständig auf Norm regeneriert werden. Wenn nicht, kommt ein Zipperlein nach dem anderen und die wachsen sich bald und überall im Körper zu Krankheitsherden. Zum Trost wird des Leides wegen dann noch mehr gegessen und getrunken. Unsere Körper sind in der Mehrzahl der Bevölkerung noch nicht mal auf halber Fitnesshöhe, die unseren Körpern Standardregeneration erlauben würde, geschweige denn in echter Fitness. Der Konsum hat den Gipfel erreicht, jetzt geht es bergab. Die Gesellschaft zerfällt durch die Missetat verblendeter ahnungsloser Politik des endlosen Wachstums.

 

 

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-10/krankenversicherung-gesetzliche-krankenkasse-milliarden-defizit-prognose?sort=desc#comments

 

 

 

 

 

Es sind tatsächlich schon 3 Monate und 1 Woche vergangen, seit dem letzten Artikel im Blog.

 

Die unglaubliche Arroganz mit der in dieser eingeschlossenen Dummheit unserer Gesellschaft und Obrigkeit schlägt mir auf den Magen.

 

BRD = Bundesrepublik Demenz

 

Merkel ist ein Synonym für Nullnummernbeschlüsse, die das Land in Starre verhalten, ohne dass man in unserem Land oder in der Welt Aufschreie erkennen kann.

 

Die Auguren übersehen geflissentlich alles, was zählt!  (Die Zustimmung der Götter, die die Auguren zu erforschen haben, sind im Falle der Demokratie wir Wähler)

 

-----------------------------------------

 

In den kommenden Jahren wird sich die Zahl der neuro-

 

degenerativen Erkrankungen weltweit verdoppeln!

 

Auszug aus doccheck vom 20.09.2019 von Dr. rer.nat. Erich Lederer

 

Ich schau dir in das Kleine, Auge

 

Erkrankungen des Nervensystems werden oft erst dann erkannt, wenn die äußerlichen Symptome nicht mehr zu übersehen sind. Das müsste nicht sein: Ein Blick ins Auge gibt oft unübersehbare Hinweise.

 

In den kommenden Jahren wird sich die Zahl der neurodegenerativen Erkrankungen weltweit verdoppeln! Diese Expertenprognose ist sicher – ungewiss ist dagegen, wie die Gesundheitssysteme diese Zusatzbelastung stemmen sollen.

 

-----------------------------------------

 

Beim Teutates, was bilden die sich eigentlich alles ein? Ärzte, Politiker, Experten rund um uns herum, aber keiner sagt, was eigentlich los ist.

 

Na dann mach ich das!

 

Alle Lebewesen haben tüchtig zu sein. Jede, auch die einfachste Lebensform steht im Stress, zwischen seinen biologischen Fähigkeiten und seiner Umwelt.

 

Wir Menschen sind fraglos die komplizierteste Lebensform hienieden. Mit unserem Intellekt - Upgrade sind wir die fortschrittlichsten Wesen geworden, die es aber nun nicht mehr lange gibt.

 

Was uns vollständig abgeht, ist die Erkenntnis, dass wir durch Technik, Fortschritt, Geld, Macht, Organisationsformen aller Art letztlich den Engpass aller übrigen Lebewesen und damit die an jene und an uns gestellten Anforderungen verlassen haben.

 

Weit mehr als die Hälfte aller über 40 können nicht richtig gehen. Sie nutzen ihre Beine nicht dafür, wofür diese konstruiert sind. Daraus folgen massive Degeneration und damit Einschränkungen aller Gelenke. Knochendichte, Muskelkraft und Reaktivität der Muskeln gehen verloren. Die nötigen Sehnen haben nicht ihre Sollelastizität und insbesondere nicht ihre konstruierte Normalspannung. Nur mit dieser kann eine schnelle und funktionierende Abfangreaktion schadenfrei gelingen. Unser Kunststück ist das Gehen auf einem Bein, da das andere immer wieder hochgehoben werden muss.

 

Das billige Geschenk, all der nicht anstrengenden Bewegungen, ist das profilierteste Degenerationsprogramm für alle grundsätzlich notwendigen Fähigkeiten eines Menschenlebens.

 

Das Entfallen der täglichen Notwendigkeit seinen Körper konstrukionsbedingt zu benutzen, enttüchtigt diesen bis zur Demenz. Niemand sieht das, niemand merkt das und dennoch ist unser Einbeinkünststück das Zentrum unserer Intelligenz. Nur wir können aufrecht auf einem Bein und danach mit dem anderen gehen. Dabei muss die Balance jederzeit gewährt werden. Auch wenn wir ein Kind oder einen Sack Holz tragen oder auf einen Berg gehen und das alles auf einer lose zusammengehaltenen Wirbelsäule über einem Beckenriegel und den weit außen davon abwechselnd zu nutzenden Beinen. Der dazu nötige Spezialrechner hat unsere Intelligenz gestartet. Hüpfen auf einem Bein können nur Menschen.

 

Fragt Euch, woher weiss der Ballen, wo genau er aufkommen muss, damit wir nicht fallen, sondern einfach weiterhüpfen können?

 

 

Bildergebnis für hüpfspiele

 

 

Und dann hüpft auf einem Ballen und guckt in den Spiegel, dann seht ihr das Kunststück.

 

Der Rechner, der uns dazu befähigt, kann offenbar nach dem Abheben blitzschnell präzise Schwerpunktlandungen ermitteln, obgleich er sich im Flug befindend, keine geographischen Anhaltspunkte hat.

 

Vielleicht versteht ihr jetzt, wieso wir auch mit 300 km/h Moped fahren können, oder Autorennen fahren, Salti schlagen, mit Skiern von Schanzen springen, Menschenpyramiden bauen und auf einem Seil oder einem Barren herumturnen und dabei noch Keulen jonglieren.

 

Ohne dieses Superhirn kein Denkerhirn. Der Anlass von Evolutionsschritten ist nie aus der Luft gegriffen, er ist systematisch - manchmal überaus raffiniert - aber dennoch evolviert und nicht aus den Wolken gefallen. Dieses Zukunftsberechnen macht auch ein Affe, beim Flug von Baum zu Baum. Aber er sieht, was er erfliegt. Nur wir hüpfen ohne hinunter zu sehen und treffen zuverlässig den richtigen Punkt.

 

Demenz Ladies and Gentlemen ist keine Krankheit, sondern schlicht und einfach eine lebenslange Unterforderung und damit eine defaitistische Beleidigung unserer Entwicklung.

 

14 Stunden sitzen und 10 Stunden liegen, beleidigen und degenerieren absichtlich unsere existenziellen Fähigkeiten denen wir unsere Zivilisation zu verdanken haben.

 

Und nun, da wir am Ziel der Faulheit angekommen sind, müssen wir weit zurück gehen um unsere Wurzeln nachintellektuell zu würdigen und wieder zu richtigen Menschen werden.

 

Menschen, die rennen können, Ballsport spielen und Lasten tragen und Kinder dazu bringen Smartphones nicht als Hauptlebensinhalt anzusehen, haben eine Chance.

 

Wer sicher fit bleiben will, muss atmen, was das Zeug hält. Das vergessen auch die allermeisten Probanden im Fitnessstudio. Es sieht so aus, als sei heftiges Atmen offenbar eine unziemliche Belästigung.

 

Bedenke, Zivilisation ist zum Kotzen, nicht etwa atmen.

 

Bergauf gehen ist die konstruierte Hauptanstrengung für Menschenkörper. Die zu nutzen, ist ausnahmslos sinnvoll. Maximales Atmen erlaubt trotz Höchstleistung frisch und fröhlich und ohne Ermüdung aus der Übung herauszukommen.

 

Lest den Artikel hier darunter. Da steht alles, was Not tut!

 

 

 

 

 

Hiermit eröffne ich die Reihe Deutschland zerfällt!

 

Das wird einige Beiträge brauchen - schaun wir mal.

 

Es beginnt, mit einem Thema, das mich schon lange umtreibt.

 

Das Thema ist diese Billigstformel, die ich nicht mehr hören kann, ohne roten Kopf zu kriegen.

 

Sie müssen sich mehr bewegen!

 

Lest, oder lesen Sie, was ich den Medizinern dieses Landes gerade in deren Kommunikationsplatform "Doccheck" geschrieben habe.

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ich sehe sie oft genug im Fitness- Studio, überwiegend halb liegend auf dem Radstrampler, den Bauch mit den Knien abwechselnd rechts, dann links nach oben hieven.

 

Das alles nutzt nichts. Die Mediziner müssen das Mitleid aus dem Repertoire nehmen, denn es verursacht gesellschaftsweit unerträgliche Fehlstellungen. "Sie müssen sich mehr bewegen!" ist eine klassische Fehlinformation – sie gehen dem Rat folgend, Zigaretten und Alkohol mit dem Auto kaufen und die Rolltreppe ins Parkhaus nutzend. Und letzteres ist dann die geforderte Bewegung.

 

Unsere Körper bauen ab Zeugung ab. Damit die alternativlos als Hungerkünstler ausgestatten Menschen überhaupt überleben konnten, musste er jedoch den Aufbau wegen drängender Knappheit Energie- und Nahrungsverbrauch dramatisch einkürzen. Daher baut er nur auf, wenn wir die aktuelle Grenze (der Kondition) ankratzen. Jedes Mal ein wenig in die aktuelle Grenze hinein ankratzen und er verbessert kontinuierlich (immer wieder ein klein wenig). Nach etwa drei Tagen Pause, dreht er unverhinderbar wieder rückwärts - beginnt erneut abzubauen. Dieser irre Abbaudruck ist unserer Minamalgrundkonstruktion geschuldet. Wer mit ganz wenig auskommt, hat mehr Chancen miese Phasen zu überleben. Bei uns war das unerlässlich. Die anderen 13 Menschenarten gehen nicht ins Kino gucken, wie das alles losging. Nur wir haben das finstere Loch mit nur noch 1500 Menschen auf dem ganzen Planeten durchgestanden.

 

Das richtige Training für die Menschenkörper der heutigen "alten Hälfte" der Bevölkerung ist: 2 x die Woche bergauf gehen auf dem Laufband mit weichen Schuhen und an der Atmungsgrenze bleibend.

 

So lernt die Lunge, das Herz, der Kreislauf und der Stoffwechsel. Die Atmungsgrenze ist dadurch definiert, dass man tatsächlich heftig Luft holen muss und zwar bei jedem Schritt - rechts rein, links raus oder umgekehrt. Alle, die ich sehen kann, atmen nicht Vollgas und daher steigen sie alsbald wieder von den Geräten ab.

 

So degeneriert sind wir, dass wir Anstrengung aus unserem zivilisierten Katalog ausgesondert haben.

 

„Sie müssen sich mehr bewegen! - aber unbedingt dabei aus der Puste sein und das eine halbe Stunde lang 2 x die Woche“.

 

Bitte immer den ganzen Satz sagen.

 

Kniegelenke und Hüften werden nur deshalb operiert, weil wir beim Gehen im Flachen eben nicht die ganzen Gelenkflächen unter Druck setzen. Deshalb bauen die Chondrozyten die nötigen harten glatten Flächen nicht auf und die Erosion macht die Gelenke untauglich und sie degenerieren, bis operiert werden muss.

 

Kurze Sprints oder Joggen sind falsch für Anfänger. Unser Körperkunstwerk fordert alles von sich, beim bergauf gehen. Das ist die ultima ratio unserer Zweibeiner - Konstruktion. Da wir nur mit einem Bein gehen können, zaubert der Bewegungskoordinator unglaublich viele winzige Muskelkontraktionen zu einer einheitlichen kaum schaukelnden Bewegung - könnte er das nicht so perfekt, würden wir bei jedem Schritt bergauf einfach umfallen - und niemals existiert haben.

 

Und weil er die hohe Kunst so trefflich beherrscht, geniest er seine eigenen Fähigkeiten nachhaltig und wird ehrgeizig. Nur wir können auf einem Bein hüpfen, 500 Sportarten im Extrem ausüben, Akrobatik, Equilibristik, mit 300 Sachen durch die Gegend rasen und dennoch alles beherrschen. Ein absolut einmaliges Geschenk der Natur und wir achten es noch nicht einmal auf niedrigstem Niveau. Die Mediziner müssen sich bewegen, in ihrer Einstellung zum Menschenkörper.

 

 

Er ist nicht reparaturbedürftig, so er

 

 

denn konstruktionsgerecht benutzt

 

 

wird.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Die aktuelle Hälfte der Älteren wandert stramm und unaufhaltsam in Operationen, Pflegebdürftigkeit mit allen weiteren Folgen und am langen Ende mit langem Liegen, unter Verlust von allem, was "den Menschen ausmacht": freies Denken und freies Handeln! Und das nur, weil sie den zwingend nötigen Aufbaueffekt über mehrere Jahrzehnte niemals anstoßen.

 

Die raffinierteste und absolut erhabenste Konstruktion, die die Natur aus sich herausgepresst hat, unterschreibt seine eigene Dummheit, mit dem unerträgichem Abstieg in die Nichtswürdigkeit.

 

Und keiner sagt etwas dazu - jedenfalls keiner von denen, die dazu etwas sagen müssten - unsere Volksvertreter (Altmaier, Gabriel, Nahles etc.....).

 

Im Gegenteil, es wird immer mehr Geld aus der Gesellschaft geschöpft, um wirklich und wahrhaftig, mit richtig viel Kohle, jedes auch noch so unwürdiges Leben, mit Maschinen und irrem Aufwand, allmählich bis zur Hilflosigkeit in jahrelanger Dämmerung herab zu dirigieren, in's "Nichts des Krankenbettes", um so endgültig entwürdigt, zum Zellhaufen zu degenerieren.

 

 

An alle Philos !  Jetzt macht mal was !

 

 

(Wikipedia: Vorsilbe philo- oder Philo- bedeutet „liebend“, „freundlich“ oder auch „Freund“)

 

 

 

Neu ab 24.5.2019

 

Ich habe schon mal geschrieben, wir könnten doch generell den Neugeborenen die Beine abschneiden, dann kämen die Hüftgelenk- und Kniegeschäfte- in's Trudeln. Von wegen Banane. Mit den Elektrorollern, die jetzt alte Leute auf dem Gehweg umfahren dürfen, wird eine unglaubliche win - win - Sitaution geschaffen.

 

1.

Die alte Hälfte der Bevölkerung, wird bei nun notwenigen Meidbwegungen als seit Jahren einzigem und letztem Versuch, den Rollern auszuweichen, die Hüftoperationszahlen nach oben katapultieren, wiel keinem von den vorsichtigen Schleichern, das oben geschilderte einzigartige Kunstwerk, mit einer raschen Meidbewegung auf den Beinen, dem Rolleridioten ohne Sturz auszuweichen und sich selbst abzufangen, mehr gelingen wird.

 

2.

Die jungen Leute, die freilich mit Begeisterung Elektroroller fahren, schaffen es auf diesem grauseligen Weg, ihre Beine schon im jungen Leben überhaupt nicht auszuentwickeln - nun sogar nicht einmal im Gehen in der Ebe, geschweige denn, den eigenen Leib bergauf zu tragen. Damit sichern sie sich ein recht frühes Rollstuhlleben. Das wird denen auch scheißegal sein, weil sie dann halt statt auf zwei, auf vier Rädern elektrisch rumrollern - ungeachtet des erhebenden Selbstwertgefühls, das uns überhaupt erst zum Menschen gemacht hat, nämlich 

 

 

aufrecht gehen zu können!

 

 

 

 

 

 

erheblich nachhaltiger als bislang angenommen:

 

----------------------------------------------------------------------

 

https://www.scinexx.de/news/medizin/gehirn-alkohol-wirkt-noch-wochen-nach/

 

Schnelle Erholung bei Abstinenz?

 

Bisher galt allerdings: Wer sich konsequent in Abstinenz übt, kann seinem Denkorgan rasch wieder zu besseren Leistungen verhelfen. Alkoholbedingte Schäden – so die Annahme – beginnen sich meist schnell zurückzubilden, wenn man mit dem Trinken aufhört. Doch stimmt das wirklich? Silvia De Santis von der Miguel-Hernández-de Elche-Universität in Alicante und ihre Kollegen sind dieser Frage nun nachgegangenen – mit ernüchternden Erkenntnissen.

 

Für ihre Studie untersuchten die Wissenschaftler 91 männliche, alkoholabhängige Patienten sowie 36 gesunde Kontrollpersonen. Sie wollten wissen: Wie verändert sich das Gehirn, wenn die Alkoholkranken eine Entzugskur beginnen? Um dies herauszufinden, nutzten sie eine spezielle Methode der Magnetresonanztomographie (MRT), die Veränderungen in der Mikrostruktur der weißen Substanz sichtbar macht.

 

Fortschreitende Schädigung

 

Das überraschende Ergebnis: Obwohl die Probanden in der Zwischenzeit völlig abstinent gewesen waren, zeigte ihr Gehirn selbst nach sechs Wochen noch keine Zeichen der Erholung. Im Gegenteil: Anstatt sich zurückzubilden, schritt die Schädigung des Nervengewebes sogar noch weiter fort. Das Forscherteam vermutet, dass eine durch den Alkohol verursachte Entzündungsreaktion dafür verantwortlich sein könnte.

 

Um sicherzugehen, dass die beobachteten Hirnveränderungen tatsächlich auf den Alkohol zurückzuführen sind, führten De Santis und ihre Kollegen weitere Untersuchungen mit Ratten durch. „Dies erlaubte es, den Ursachenzusammenhang klar festzustellen, was allein durch klinische Beobachtungen am Patienten nicht möglich gewesen wäre“, erklärt Mitautor Wolfgang Sommer vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim.

 

Langfristiger Verzicht ist wichtig

 

Wie erwartet, bestätigte sich die Annahme. „Die Tiere zeigten im MRT genau die gleichen Hirnveränderungen wie die Patienten“, berichtet Sommer. Andere Einflussfaktoren wie Rauchen, Ernährung oder weitere Erkrankungen und geistige Einschränkungen konnten die Forscher ausschließen.

 

Und noch etwas offenbarten die Tierversuche: Durch Alkoholkonsum verursachte Schädigungen manifestieren sich womöglich früher als gedacht. „Die im Vergleich kurze und eher gemäßigte Trinkperiode der Tiere deutet darauf hin, dass permanente Gehirndefizite nach übermäßigem Alkoholkonsum viel früher auftreten können, als derzeit angenommen“, sagt Sommer. Insgesamt unterstreiche die Studie, wie wichtig langfristige Abstinenzperioden sind, um bleibende Schäden zu verhindern, so das Fazit des Teams.

(JAMA Psychiatry, 2019; doi:10.1001/jamapsychiatry.2019.0318)  

 

Quelle: Zentralinstitut für Seelische Gesundheit  8. April 2019  - Daniela Albat

 

----------------------------------------------------------------------

 

94 % aller Männer trinken täglich Alkohol, 90 % aller Frauen

 

Was glaubt ihr, wieso unsere Gesellschaft sich radikalisiert und schlicht auseinanderfällt, wenn unsere komplexen Gehirne, wie von der Natur entwickelt, ständig massiv gestört und zerstört werden?

 

Unsere Körper werden nicht nur von Alkohol maltraitiert. In Böden, Flüssen und Meeren ändert sich alles durch Chemieeintrag, den wir nie wieder los werden. Diese Verschmutzung mit chemischen und biologischen Einflüssen auf die Natur, kann an uns als Massenweltmeister und damit verfressensder Endverwerter nicht vorbeigehen.

 

Die ursprüngliche Qualifikation als Lebewesen, das nicht von außen assistiert wird, haben wir doch längst den Pharmaziekonzernen in den Rachen geworfen. (Denk an Bayer, Glyphosat auf den Acker und nicht lang später teuerste Krebsmittel verkaufen - so denken Unternehmensführer - sie nennen es winwin Situation)

 

Dergleichen  finden wir überall, nur dass es in unseren Körpern zur looseloose -Biologie wird.

 

Alleine Hautcremes, die unsere Haut absolut nicht benötigt, jedenfalls nicht, wenn man sie nicht dauernd mit Waschchemie aller Art wäscht, erzeugen Hautkrankheiten, die wir mit neuem Auftrag zur Heilung weiter drangsalieren.

 

Völlig verkehrte Welt !

 

Unsere Körper sind selbstheilend, wenn man sie lässt.

 

Alles, was wir uns antun, ist uns durch Werbung für dies und das und jenes implantiert worden und die gesamte Gesellschaft fällt drauf rein. Durch waschen und immer warm natürlich, schaffen wir das schädliche Hautbiom, das wir dann anschließend mit weiteren Schadmitteln behandeln wollen.

 

Die meisten Menschen in armen Ländern müssen ohne unsere Schadstoffschönheitsmittel auskommen und haben folglich weniger Probleme, die sie sich durch Kauf allerlei Mittelchen selbst aufladen würden, wie wir hierzulande.

 

Zurück zur Natur !

 

Kalt duschen, kalt baden (natürlich nur kurz) mit etwas Badeöl vielleicht, aber niemals Seife und Duschzeugs aller Art benutzen - außer für dreckige Hände., - egal, wie es heißt.

 

Sie manipulieren uns mit sehr durchdachten Einschleimerformeln. Achtet auf die Einschleimerformeln. Sie signalisieren, dass etwas verborgen und zur Aufwertung etwas anderes übertrieben werden muss. Die Leute, die sich die Schmeicheleien ausdenken, sind hochbezahlt - warum wohl ? 

 

Wer warm badet und nie friert, verändert sein Hautbiom zu schnell wachsenden Bakterien, weil warm das erlaubt. Unsere normalen Biome gibt es kaum noch. Sie sind völlig anders. Weil sie kalt überleben müssen, sind sie nicht so schnell in großer Zahl vertreten und man stinkt überhaupt nicht mehr - auch nicht nach schweißtreibendem Sport. Mit etwas Geduld und täglichen Kaltschocks dauert das nicht lange, bis die Schnellstinker aus dem Biom verdrängt wurden. Sie haben keine Chance, weil "kalt" sie drastisch bei der Vermehrung einschränkt.

 

Haare waschen -  einmal die Woche - und ansonsten gar keine Seifen verwenden.

 

Achtet auf Euere Körper und niemals auf Werbung !

 

Zum Frieren guckst Du hier:

 

http://evolutionsblog.de/koerper-seele-geist/314-frieren.html

 

---------------------------------------------------------------------

 

Für meine Mama, die heute Geburtstag hätte !

 

 --------------------------------------------------------------------

 

 

Ergänzung vom 18.4.2019

 

131 Liter alkoholische Getränke im Jahr

 

Die Deutschen trinken laut "Jahrbuch Sucht" zwar etwas weniger Alkohol, die Menge entspreche aber einer Badewanne pro Person und Jahr. Die Folge seien 74.000 Todesfälle.

 

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-04/jahrbuch-sucht-analyse-alkoholkonsum-todesfaelle 

 

 

 

 

 

 

Deutschland verfehlt Klimaziele für 2020 vom 6.2.2019

 

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-02/klimaschutzbericht-ziele-2020-immissionen-klimawandel

 

 

Mein Kommentar zum Artikel:

 

Das ist ja alles nett, aber der Anteil von Deutschland an der Erderwärmung ist ???? unbeachtlich.

 

Was uns blüht, ist nur aufzuhalten, wenn auf der Stelle die Ein-Kind-Politik in China, Indien, ganz Afrika und in Südamerika bei den ärmsten Ländern eingeführt wird und zwar morgen, spätestens übermorgen. Alles andere ist Augenwischerei.

 

Freilich müssen wir als Vorreiter hervortreten, aber sofort alle anderen verpflichten. Jeder Mensch isst und trinkt und wohnt und dafür muss Energie her, die wiederum die Erde aufheizt. Ergo eine einzige Chance, Ein-Kind-Politik oder

 

 

Tschüss, Ihr Menschen auf der Erde.

 

 

 

Das hier habe ich gerade gefunden 17.2.2019:

 

Afrika ist der Kontinent, der uns am schnellsten herunterreißt.

 

Mit der Geburtenrate oder Geburtenziffer wird die Anzahl der Lebendgeborenen pro Jahr bezogen auf 1000 Einwohner angegeben.

 

Die Rate Europa  = 10,10 und der Welt gesamt 18,50. Diese Rate bedeutet weltweit 258 Geburten pro Minute oder 4,3 Geburten pro Sekunde (2016)

 

 

 

 

 

Lese-Tipps

EGO Tunnel Image

 

Leben auf dem Menschen Image

 

Steinzeit in den Knochen Image

 

Bild mit Link zum Verlag Sinnhalt.com